Allgemeine Info zum FDM Fasziendistorsionsmodell

Störungen der Faszien führen zu einer veränderten Körperwahrnehmung
Das wissenschaftliche Interesse an diesen faszinierenden Strukturen ist in letzter Zeit stark gestiegen. Auf dem internationalen Faszien Kongress 2007 in Boston stellten zahlreiche renommierte Wissenschaftler erstmals neue Forschungsergebnisse vor. Auf dem 2. internationalen Faszienkongreß 2009 in Amsterdam hatte der Mediziner und Dozent der Typaldos Akademie Dr. Christian Stein die Möglichkeit das Fasziendistortionsmodell (FDM) zu präsentieren. Nach der Präsentation fand ein informativer Austausch mit anderen Faszienforschern statt.
Enge Verbindungen der Faszien zum Nervensystem
Lange Zeit glaubte man, dass sie nur zur Abgrenzung der verschiedenen Räume des Körpers oder als Gleit- und Verschiebeschichten dienen. Sie sind jedoch weit mehr als bislang angenommen! Durch die enge Verbindung mit dem Nervensystem sehen einige Wissenschaftler die Faszien eher als Sinnesorgan, welches die Eigenwahrnehmung des Körpers registriert. Diese Eigenwahrnehmung ist für die einwandfreie Funktion des Körpers äußerst wichtig. Beispielsweise werden ständig Informationen aus den Gelenkkapseln an das Gehirn gesandt. Sind diese gestört, kann es zu einem Instabilitätsgefühl oder einer gestörten Feinmotorik der betroffenen Extremität kommen.

Störungen der Faszien können dadurch zu einer veränderten Körperwahrnehmung führen. Andere Störungen der Faszien lösen hingegen völlig unterschiedliche Wahrnehmungen aus. So ist es möglich, dass es zu Mißempfindungen oder Schmerzen in den Bereichen der gestörten Faszienfunktion kommen kann (z.B. “kribbeln”, ziehende Schmerzen, punktförmige Schmerzen in einem umschriebenen Areal, etc.).

Stephen Typaldos D.O. erkannte die verschiedenen Störungen der Faszien und konnte den einzelnen Distorsionen (= Verdrehungen / Verrenkungen) eine eigene Diagnose zuordnen.

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden. Durch eine neue Art der visuellen Diagnostik ist es dem geschulten Behandler möglich die Art der pathologischen Veränderung, also die Fasziendistorsion, zu erkennen und gezielt zu behandeln. Durch die veränderte Betrachtungsweise wird es möglich, komplexe Verletzungen und Schmerzzustände verschiedener Körperregionen neu einzuschätzen und in ihre einzelnen spezifischen Komponenten/Distorsionen zu zerlegen.

 

Seminarinhalte zur Ausbildung in der FDM-Methode nach S. Typaldos DO

Die FDM-Grundausbildung (Level 1) nach den Richtlinien der EFDMA
Die Grundausbildung des Fasziendistorsionsmodells umfasst drei Seminare

Seminartag 1
  • Definitionen und Grundlagen des Fasziendistorsionsmodells
  • Anatomie, Physiologie und Pathologie
  • Diagnose der 6 spezifischen Fasziendistorsionen
  • Allgemeine Behandlungsprinzipien der orthopathischen Medizin
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung der Beschwerden der Schulter, des Knies und des Sprunggelenks.
Seminartag 2
  • Refresher des 1. Seminars
  • Spezielle Untersuchung der Hüfte, des unteren und oberen Rückens und des Nackens
Seminartag 3
  • Seminar 3 mit Zertifikatsprüfung
  • Refresher Seminar 1 und 2
  • Behandlung der Beschwerden der Schulter (Teil 2)
  • Spezielle Untersuchung und Behandlung der Beschwerden des Ellenbogens, des Unterarms, der Hand, des Unterschenkels und des Fußes
  • Prüfung
  • Multiple Choice , praktisch – mündliche Prüfung

 

Weitere Infos

Mitzubringen

Bequeme Kleidung, Socken, Schreibmaterial, 1 großes Handtuch

Bitte beachten

Seminarräume sind Therapieräume und nicht mit Straßenschuhen zu betreten. Socken/Ersatzschuhe  mitbringen.
Therapieräume sind Nichtraucherräume.

Service

Pausenverpflegung Vor- und Nachmittag wird gestellt.
Bei Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten, helfen wir gerne.
Kostenfreie Parkplätze auf dem Waldfriedhofparkplatz ca. 100 m von den Seminarräumen entfernt.

 

Seminarort

praxis landgraf
physiotherapie am hohentwiel
Schaffhauserstr. 165d
78224 Singen

logo-efdma

Allgemeine Kursinformationen

Grundausbildung umfasst 3 Seminare
in Theorie und Praxis
3 – Tages-Seminar
Referent:
Stefan Anker Physiotheraupeut und Osteopath MSc D. O. FDM-Instruktor
Seit 2011 Präsident der EFDMA

 

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Osteopathen

 

Kosten & Termine

FDM 1

Fr. 04.07.2014 / 16.00 – 20.00
Sa. 05.07.2014 / 09.00 – 18.00
So. 06.07.2014 / 09.00 – 14.00

Teilnahmegebühr

FDM 1:  495 Euro

FDM 2

Voraussichtlich Ende 2014 (nach Absprache mit Kursteilnehmern)

Teilnahmegebühr

FDM 2:  495 Euro

FDM 3

Voraussichtlich Frühjahr 2015 (nach Absprache mit Kursteilnehmern)

Teilnahmegebühr

FDM 3:  495 Euro

Anfahrt